Vermögensnachfolge bei Privatpersonen, Problemen im Erbfall vorbeugen und Werte erhalten, Berücksichtigung von Erbschaftssteuer, Immobilien, Vermögen, Beratung durch HELMS Generationenübergang aus Hamburg

Vermögensnachfolge für Privatpersonen

Problemen im Erbfall vorbeugen und Werte erhalten.

Der vielbesagte Wohlstand in Deutschland ermöglicht den Menschen nicht nur ein angenehmes und hoffentlich sorgenfreies Leben, sondern führt im Erbfall meist zu großen Sorgen und häufig zu finanziellen Problemen!

Nun stutzen Sie vielleicht und denken: „Wohlstand und dann finanzielle Probleme? Das passt nicht zusammen.“

Leider doch. Die besagten Vermögenswerte bestehen überwiegend aus Immobilien.

Vermögensnachfolge bei Privatpersonen, Problemen im Erbfall vorbeugen und Werte erhalten, Stichwort: hohe Erbschaftssteuer, Beratung durch HELMS Generationenübergang aus Hamburg

Was, wenn die Erbschaftssteuer zuschlägt?

Die Wertsteigerungen in den letzten Jahrzehnten haben dazu geführt, dass manch ein in den 60er Jahren bescheidenes Einfamilienhaus auf eigenem Grundstück in einem „Arbeiterstadtteil“ in Hamburg heute schnell einen Millionenwert erreicht.

Im Erbfall übersteigt der Wert von Immobilien häufig sämtliche Freigrenzen. Gerade in Großstädten.

Dies kann dazu führen, dass die Erben in die Situation kommen, die Erbschaftssteuer nicht aus eigenen Mitteln bedienen zu können und auf den Verkauf der Immobilien angewiesen sind.

Kommen dann im Erbfall noch Firmenanteile, Depots und andere Vermögenswerte hinzu, werden die Erben schnell mit 6- oder 7-stellige Summen an Erbschaftssteuer konfrontiert.

 

Ein stark vereinfachtes Beispiel:

Die Bodenrichtwerte in Hamburg-Billstedt (ja, in diesem „unattraktiven“ Stadtteil), direkt an einer Hauptstraße gelegen, mit einem Zweifamilienhaus, hat allein einen Grundstückswert von ca. 800.000,– €. Die Immobilie an sich nicht berücksichtigt. Nehmen wir hier einen Gesamtwert von 1,3 Mio. € an. Das Haus ist komplett vermietet.

Ein Einzelkind erbt dies von seinem letztverstorbenen Elternteil. Das Kind hat einen Freibetrag von 400.000,– €, ca. 900.000,– € müssen versteuert werden, das entspricht einem Erbschaftssteuerbetrag von etwa 200.000,– €.

Sind 200.000,– € als liquides Vermögen in der Erbmasse oder beim Kind vorhanden, wunderbar. Falls nicht, wechselt die Immobilie wahrscheinlich den Eigentümer, damit das Kind die Erbschaftsteuer zahlen kann.

 

Wie gesagt, das ist stark vereinfacht dargestellt, aber das Problem wird klar:

Die heute bestehenden Vermögenswerte, aufgebaut aus dem stetig steigenden Wohlstand der letzten zwei bis drei Generationen, führen ohne gute Vorbereitung auf den Generationenübergang schnell zur Vernichtung von Familienvermögen und Lebenswerken.

Planung, Umsetzung und die Wirksamkeit der Vermögensnachfolge bei Privatpersonen, Problemen im Erbfall vorbeugen und Werte erhalten, miteinander reden und rechtzeitig planen, Beratung durch HELMS Generationenübergang aus Hamburg

Wie kann es besser gehen?

Das ist relativ einfach: Miteinander reden und rechtzeitig planen.

Was bedeutet rechtzeitig?

Je höher Ihre Vermögenswerte, desto früher sollten Sie in die Planung gehen, wann und wie diese übertragen werden.

Bei einer Schenkung kann jeder Elternteil an jedes Kind je 400.000,– € übertragen. Bleiben wir bei dem Beispiel des Einzelkinds oben genannt. Die Immobilie in Billstedt, mit einem Wert von 1,3 Millionen Euro, kann in zwanzig Jahren, sofern beide Eltern Eigentümer sind und noch leben, steuerfrei an das Kind übertragen werden.

Zusammen können die Eltern alle 10 Jahre 800.000,– € mit einer Schenkung Vermögen steuerfrei übertragen. Ist nur ein Elternteil Eigentümer:in der Immobilie, wären es 400.000,– € alle 10 Jahre, das heißt es bräuchte bei einer Schenkung 40 Jahre für die steuerfreie Übertragung.

Glücklicherweise gibt es mehr Möglichkeiten als die Schenkung, um Vermögenswerte zu übertragen und Sie wollen sicher nicht alle Vermögenswerte heute schon aus der Hand geben.

Auch über eine Verlagerung einiger Vermögenswerte in erbschaftssteuerfreie Möglichkeiten kann im Rahmen der Planung nachgedacht werden.  Gemeinsam mit unserem Netzwerk können wir diese Möglichkeit für Sie durchspielen und abbilden.

Was benötigen Sie für die Umsetzung?

Die Planung, Umsetzung und die Wirksamkeit der Vermögensnachfolge benötigen Zeit und sind selbstverständlich nicht kostenfrei zu haben.

Für eine solide Planung der Vermögensnachfolge mit ein paar Immobilien, Unternehmensanteilen und weiteren Vermögenswerten sind zum Beispiel Fachanwälte für Erb-, Steuer-, Gesellschafts- und Familienrecht nötig; ein versiertes Steuerbüro; eventuell Immobilienfachleute für Bewertungen. Manchmal auch ein Mediator für die Gespräche untereinander.

Haben Sie all diese Expert:innen in Ihrem Umfeld und ausreichend Zeit, mit allen zu sprechen, zu planen, Informationen zusammenzustellen und zu terminieren?

Dann warten Sie bitte nicht zu lange mit der Umsetzung.

Fehlt Ihnen die ausreichende Zeit oder das Netzwerk, dann melden Sie sich gerne bei uns.

Wie ist der Ablauf?

Gemeinsam besprechen wir, welche Wünsche und Möglichkeiten für Ihre individuelle Situation besteht.

In Rücksprache mit Ihnen geben wir unseren Expert:innen alle nötigen Informationen, um vertragliche Entwürfe und steuerliche Planungen für Sie durchzuführen.

Nach Freigabe der individuellen Gestaltung für Sie werden Ihre Wünsche steuerlich und rechtlich umgesetzt.

Wir koordinieren den Ablauf und entlasten Sie zeitlich.